Öffentliche Vortragsreihe „Kirche – Staat – Politik“ an der Universität Göttingen

Andachtsraum im Bundestag

Die Rolle der Kirchen in der deutschen Gesellschaft ist im Wandel begriffen. So sinkt die Zahl ihrer Mitglieder jedes Jahr um einige Hunderttausend durch Austritte und demografische Entwicklung; andererseits sind evangelische und katholische Kirche mit jeweils rund 23 Mio. Mitgliedern weiterhin die mit Abstand größten Organisationen in unserem Land (jede allein hat beinahe 20mal so viele Mitglieder wie alle Parteien zusammengenommen). Welche Folgen haben die Veränderungen für das Verhältnis zwischen Politik und Kirche? Welchen Beitrag leisten Kirchen zum Gelingen unserer Demokratie? Wie reagiert der Staat auf die zunehmende religiöse Pluralisierung in unserer Gesellschaft?

Fragen wie diese bilden den Anlass für die Vortragsreihe „Kirche – Staat – Politik: Perspektiven auf ein komplexes Verhältnis“, die nach ihrem erfolgreichen Start im Wintersemester im laufenden Sommersemester 2016 an der Georg-August-Universität Göttingen durch den Lehrstuhl für Vergleichende Politikwissenschaft und Politische Ökonomie (Prof. Dr. Andreas Busch) fortgeführt wird. In dieser Vortragsreihe nehmen Fachwissenschaftlerinnen und Fachwissenschaftler aus den Bereichen Politikwissenschaft, Geschichtswissenschaft, Staatsrecht und Theologie, aber auch Vertreter von Kirchen, Weltanschauungsgemeinschaften und politischen Parteien, zu aktuell kontrovers diskutierten Themen aus dem Bereich des Verhältnisses von Religion, Staat und Politik Stellung.

Die Vorträge, zu denen die Öffentlichkeit herzlich eingeladen ist, finden in der Regel donnerstags im Hörsaal T.02 des Theologicums zwischen 18 Uhr c.t. und 20 Uhr statt.

Programm im Sommersemester 2016

  • 28.04.2016 Prof. Dr. Thomas Großbölting: Gelebter Glaube in Deutschland. Von der „Rechristianisierung“ zum pluralen religiösen Feld
  • 26.05.2016 Prof. Dr. Sigrid Roßteutscher: Das Sozialkapital der Religionen und seine Rolle in der Demokratie
  • 02.06.2016 Johann-Albrecht Haupt: Ist die Trennung von Staat und Kirche etwas Schlimmes?
  • 16.06.2016 Prof. Dr. Gert Pickel: Neue religiöse Herausforderungen für die Religionspolitik? - Konsequenzen aus religiöser Pluralisierung, Säkularisierung und religiöser Individualisierung
  • 23.06.2016 Prof. Dr. Klaus von Beyme: Die Globalisierung der Glaubensbewegungen und der Islam in Deutschland
  • 12.07.2016 Prof. Dr. Hans Michael Heinig: Perspektiven und Weiterentwicklungen des gegenwärtigen Religionsverfassungsrecht
Plakat zum Sommersemester 2016

Programm im Wintersemester 2015/16

  • 19.11.15 Prälat Dr. Martin Dutzmann: Zwischen Staatskirche und Laizismus: Das Verhältnis von Kirche und Staat in der Bundesrepublik Deutschland
  • 21.01.16 Prof. Dr. Ute Sacksofsky: Vormarsch oder Rückzug – zur Bedeutung der Glaubensfreiheit
  • 28.01.16 Prof. Dr. Antonius Liedhegener: Wie hält es die Politik mit den Religionen? Aktuelle Religionspolitik in Deutschland und der Schweiz im Vergleich
  • 03.02.16 Prof. Dr. Paul Nolte: Religion, Zivilgesellschaft, Demokratie: Symbiose und Konflikt am Beispiel der jüngeren deutschen Geschichte
  • 04.02.16 Prof. Dr. Wolfgang Schroeder: Die Rolle der Kirchen im bundesdeutschen Wohlfahrtsstaat
  • 11.02.16 Thomas Oppermann MdB: Konsequente Trennung von Staat und Kirche – eine zeitgemäße Forderung?
Plakat zum Wintersemester 2015