Workshop zur akademischen Selbstpräsentation

Jonathan Spanos hält einen Kurzvortrag über den Stand seines Forschungsprojektes

Die ruhigeren Tage der Semesterferien haben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der DFG-Forschergruppe in diesem Jahr nicht nur für intensive Schreibphasen, sondern auch zur Weiterbildung genutzt. Im Gästehaus der Universität Erfurt erlernten und erprobten sie unter Anleitung der Dozentinnen Alexandra Busch und Dr. Mareike Menne Strategien zur akademischen Selbstpräsentation in wissenschaftlichen Vortrags- und Diskussionssituationen.

Das zweitägige Seminar gliederte sich in inhaltliche Impulse, eine praktische Übung und ein persönliches Coaching. Unter anderem besprachen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Erfahrungen mit Machstrukturen im Hochschulkontext, den Umgang mit der eigenen Rolle und Funktion sowie Fragen rund um die Themen Gender und Diversity. Impulse der Dozentinnen wechselten sich dabei mit Selbstreflexionsphasen ab.

Neben der Besprechung grundsätzlicher Aspekte gaben Alexandra Busch und Dr. Mareike Menne den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern konkrete Empfehlungen für den Aufbau, die sprachliche Gestaltung und die Präsentation eines Vortrages an die Hand. Diese konnten in einem zweiten Schritt vor Ort erprobt werden; im Plenum erhielten die Vortragenden Feedback von Kolleginnen und Kollegen und den beiden Dozentinnen.

Am Ende des Seminars erhielten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Forschergruppe die Möglichkeit, sich im persönlichen Gespräch und vertraulich über Probleme im Hochschulkontext sowie eigene Stärken und Schwächen auszutauschen. Außerdem boten die Dozentinnen eine Beratung zum weiteren akademischen Werdegang an.